Zum Inhalt springen.
Zur Navigation springen.

» Home

Herzlich willkommen bei den Kindertagesstätten der katholischen Kirche Ludwigsburg!

Aktuelles

Schließung unserer Kindertagesstätten von 17.3.2020 bis auf weiteres

Liebe Eltern,

unsere Kindertagesstätten sind seit 17.3.2020 bis auf weiteres geschlossen.
Seit 27.4.2020 findet ein erweiterter Notgruppenbetrieb statt.
Ab dem 25. Mai 2020 ist ein eingeschränkter Regelbetrieb möglich.

Was hat sich mit der neuen Corona-Verordnung vom 16. Mai 2020 geändert?

Ab dem 25. Mai 2020 wird die erweiterte Notbetreuung in Ludwigsburger Kindertageseinrichtungen ergänzt um einen eingeschränkten Regelbetrieb. Maximal 50 Prozent der vorhandenen Regelplätze werden belegt.

1. Die Kriterien für die Aufnahme in die erweiterte Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen und Schulen/ Schulkindbetreuung haben sich nicht geändert.

2. Kinder, die bereits in der erweiterten Notbetreuung aufgenommen sind, müssen keinen neuen Antrag stellen.

3. Noch freie Plätze werden im Rahmen des eingeschränkten Regelbetriebs in Kindertageseinrichtungen an andere Kinder vergeben, die bereits zuvor die Einrichtung besucht haben.

Solange der Regelbetrieb nicht wieder aufgenommen wird, sind keine Neuaufnahmen von Kindern möglich.


Erweiterte Notbetreuung


Anspruch auf einen Platz in der Notbetruung haben Eltern dann wenn

a) beide Erziehungsberechtigte bzw. der/ die Alleinerziehende in der kritischen Infrastruktur arbeiten/ arbeitet und unabkömmlich sind/ ist (keine Präsenzpflicht erforderlich), ODER

b) beide Erziehungsberechtigte bzw. der/ die Alleinerziehende

berufstätig sind/ ist,
für ihren Arbeitgeber unabkömmlich (= unbedingt notwendig) sind/ ist und
ihre Arbeit nicht von zuhause erledigen können/ kann (= Präsenzpflicht),

UND

c) eine Begründung vorliegt, warum die Betreuung der Kinder nicht von Familie, Freunde oder anderweitig abgedeckt werden kann.


Es haben nur Kinder einen Anspruch auf einen Platz in der Notbetreuung einer Kindertageseinrichtung die auch schon bisher dort in Betreuung waren. Der Umfang der Notbetreuung entspricht maximal dem bisher gebuchten Betreuungsumfang.

Welche Arbeit in einen Bereich der kritischen Infrastruktur fällt, entnehmen Sie bitte der
Corona-Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg (CoronaVO)

oder dem Merkblatt "Definition der Tätigkeitsbereiche der kritischen Infrastruktur gemäß CoronaVO des Landes Baden-Württemberg" der Stadt Ludwigsburg.

Anmeldeverfahren

Das Anmeldeverfahren zur erweiterten Notgruppenbetreuung wird zentral von der Stadt Ludwigsburg gesteuert. Wenn Sie einen Anspruch auf die Notgruppenbetreuung haben und diese nutzen möchten, dann kontaktieren Sie bitte die Leitung der Kindertageseinrichtung, welche Ihr Kind normalerweise besucht. Von dieser erhalten Sie die nötigen Anmeldeformulare.

Die Leitung der Kindertageseinrichtung übermittelt die Anmeldeunterlagen nach einer Prüfung auf Vollständigkeit an die Stadt, von dort erhalten Sie dann auch nach Prüfung des Antrags einen schriftlichen Bescheid mit einer Platzzusage oder Absage.

Dem Anmeldeformular angefügt ist eine Bescheinigung der Präsenzpflicht/ Unabkömmlichkeit, die für beide Erziehungsberechtigte bzw. den/die Alleinerziehende/n vom Arbeitgeber ausgefüllt werden muss. Ohne diese Bescheinigung kann Ihre Anmeldung nicht bearbeitet werden.


Da die Regelungen zur Notbetreuung ständig ensprechend der Infektionslage im Land angepasst werden, informieren wir Sie an dieser Stelle über Neuerungen.
Die Stadt Ludwigsburg aktualisert fortlaufend ihre Homepage zur aktuellen Sachlage der Notbetreuung www.ludwigsburg.de/notbetreuung.

Eingeschränkter Regelbetrieb


Ab dem 25. Mai 2020 dürfen Kindertageseinrichtungen Kinder mit einer maximalen Belegung von 50% des regulären Betriebs aufnehmen. Dies wird eingeschränkter Regelbetrieb genannt.

Sind die verfügbaren Plätze einer Kindertageseinrichtung nicht durch die erweiterte Notbetreuung ausgeschöpft, werden die noch freien Plätze im Rahmen des eingeschränkten Regelbetriebs an andere Kinder, die bereits zuvor die Kindertageseinrichtung besucht haben, vergeben.

Die Anzahl an Plätzen wird unter Einhaltung der Regeln zum Infektionsschutz bestimmt durch die vorhandenen räumlichen und personellen Ressourcen der Kindertageseinrichtung. Diese variieren pro Einrichtung je nach Voraussetzungen.

Über die Aufnahme entscheidet die zuständige Kindertageseinrichtung. Gibt es nicht genügend Plätze für alle Kinder mit Bedarf, entscheidet die Einrichtungsleitung gemeinsam mit der Stadt Ludwigsburg, welche Kinder bevorzugt aufgenommen werden. Die Kriterien finden Sie weiter unten (s.u. "Was passiert, wenn es nicht genügend Plätze im eingeschränkten Regelbetrieb meiner Kindertageseinrichtung gibt?").

Haben meine Kinder Anspruch?

Es haben alle Kinder einen Anspruch auf einen Platz im eingeschränkten Regelbetrieb einer Kindertageseinrichtung, die auch schon vorher dort in Betreuung waren.
Der Umfang der eingeschränkten Regelbetreuung variiert je nach Kindertageseinrichtung. Bitte fragen Sie direkt bei Ihrer Einrichtungsleitung nach, welche Betreuungszeiten abgedeckt werden können.

Wie läuft die Anmeldung ab?

Die Anmeldung erfolgt mit Hilfe des Anmeldeformulars zum eingeschränkten Regelbetrieb. Die Bescheinigung der Präsenzpflicht/ Unabkömmlichkeit entfällt.
Das Anmeldeformular wird von der für Ihr Kind zuständigen Kindertageseinrichtung ausgegeben. Hier reichen Sie die vollständigen Unterlagen auch wieder digital per E-Mail ein. Die Leitung Ihrer Kindertageseinrichtung überprüft Ihre Unterlagen und entscheidet über die Aufnahme Ihres Kindes in den eingeschränkten Regelbetrieb.

Alle Platzzusagen können aufgrund der Vorrangigkeit bestimmter Gruppen (s. erweiterte Notbetreuung) nur auf Widerruf erteilt werden.

Die Bearbeitung Ihrer Anmeldung kann bis zu 3 Werktage in Anspruch nehmen.

Was passiert, wenn es nicht genügend Plätze gibt?

Sollten die Plätze (erweiterte Notbetreuung und/oder eingeschränkter Regelbetrieb) nicht für alle Kinder mit Bedarf ausreichen, entscheidet die Stadt Ludwigsburg gemeinsam mit der Einrichtung, welche Kinder bevorzugt aufgenommen werden.

Grundsätzlich haben Kinder Vorrang,

- bei denen mindestens einer der Elternteile bzw. der/die Alleinerziehende in der kritischen Infrastruktur arbeitet und unabkömmlich ist (keine Präsenzpflicht erforderlich),
- deren Kindeswohl gesichert werden muss
- die im Haushalt einer/ eines Alleinerziehenden leben oder
- bei denen beide Elternteile bzw. der/die Alleinerziehende berufstätig und unabkömmlich sind/ist und ihre Arbeit nicht von zuhause erledigen können/ kann.

Falls sich die Bedarfssituation für diese Personengruppen verschärft, können Platzzusagen nachträglich widerrufen werden.

Siehe www.ludwigsburg.de/notbetreuung.

Betretungsverbot


Ihr Kind darf trotz Platzzusage die Einrichtung nicht betreten, wenn

  • es erste Symptome einer Atemwegserkrankung zeigt oder erhöhte Temperatur hat. Sollte Ihr Kind Symptome über den Tag entwickeln, werden Sie aufgefordert, Ihr Kind sofort abzuholen.
  • Ihr gesamter Haushalt oder Ihr Kind unter Quarantäne stehen. Weder Sie noch Ihr Kind dürfen die Einrichtung in dieser Zeit betreten.

Elternbeiträge


Ab dem 27.04.2020 fallen für alle Kinder, die einen Platz in der Notbetreuung haben, je nach Notbetreuungsumfang pro Tag und Kind 5 Euro (bei bis zu 5 Stunden Betreuungszeit) oder 10 Euro (bei mehr als 5 Stunden Betreuungszeit) an. Die monatlichen Notbetreuungskosten entsprechen jedoch maximal Ihrem regulär gebuchten Elternbeitrag. Dies gilt auch für die Aufnahme in den eingeschränkten Regelbetrieb ab dem 25. Mai 2020.


Der Einzug der Gebühren erfolgt erst nach Abschluss des Notgruppenbetriebs.

Transferleistungsempfänger erhalten von ihrem Transferleistungsträger eine Erstattung der Notbetreuungskosten.

Die Elternbeiträge für die Zuhause betreuten Kinder enfallen momentan. Für die Monate April und Mai werden von der daher Stadt keine Beiträge eingezogen.

Voraussichtlich am 20.05.2020 entscheidet der Gemeinderat der Stadt Ludwigsburg, wie mit der Gebührenerhebung für die weitere Zeit der Schließung aufgrund des Coronavirus verfahren wird.

Siehe auch www.ludwigsburg.de/notbetreuung.


Neuverträge

Bezüglich der Neuverträge für Kinder ab 2020/2021 wird gerade ein Verfahren erarbeitet, wie die Verträge derzeitig zustande kommen können. Wir halten Sie auf dem Laufenden.



Wir bitten Sie um Verständnis und gegenseitige Unterstützung in dieser besonderern Zeit.

Bleiben Sie gesund und Gott segne Sie!

Ihr Bereich Kindertagesstätten

Was machen ErzieherInnen, wenn die Einrichtungen zu sind?
Ganz einfach - sie bleiben in Kontakt!



In unseren 13 Kindertagesstätten und Kinder- und Familienzentren gibt es weiterhin viele verschiedene Angebote für die Kinder und Familien.

Aufnahmen und Gebühren

Informationen zu Aufnahmeverfahren und Gebühren

mehr...

Fortbildungen

Unser Fortbildungsangebot

mehr...

Katholische Kirche Ludwigsburg

mehr...